Sozialprojekt: "Lice education" in Teilen der Provinz Hadramaut im Jemen

 

Gebuchte Dienstleistung:

Ideenentwicklung, Projektskizzenerstellung inklusive internationaler Vermittlung und Projektdurchführung im Ausland.


Orte:

Schibam, Tarim, Mukalla


Projektdauer:

3 Wochen


Aufraggeber:

Beispielfirma BIOLäuse – X

 
Basisinforationen:

Die Beispielfirma hat Ihren Sitz in Mainz und beschäftigt 780 Angestellte. Sie produziert hauptsächlich pflanzliche Anti-Läuse Mittel derer Wirkung klinisch bestätigt ist und entschied sich für eine internationale Ausrichtung, die die Firma mit effektiver humanitärer Hilfe verbinden wollte, weshalb sie sich an Think.Innovative wandte.


Das Sozialprojekt:

Hintergrundinformationen zum Bedarf in der Provinz Hadramaut:


Der Jemen allgemein, aber besonders die Provinz Hadramaut, leidet unter einer starken Läuseplage. Problematisch ist, dass die zugänglichen Anti-Läuse Mittel chemischer Natur sind und bei einer falschen Anwendung, wie es oft der Fall ist, starke Nebenwirkungen auftreten. Zusätzlich sind aufgrund fehlender Kontrollen selten Verwendungshinweise (Beipackzettel oder ähnliches) zu finden. Hinzu kommt das mehrheitlich mangelnde Wissen der Bevölkerung über die Läuse. Ihnen ist nicht bekannt, was Läuse sind, durch welche Faktoren ihre Verbreitung begünstigt wird und wie Läuse effektiv beseitigt werden können.


Think.Innovative setzte in stetiger Optimierungsarbeit mit den Ansprechpartnern von BIOLäuse-X folgendes Sozialprojekt um:


In jeder der drei Städte wurde für eine Woche an jeweils zwei der renommiertesten Schulen und Universitäten und drei der meistbesuchten Moscheen genaue Aufklärungsarbeit geleistet.

 
Inhaltliche Beschreibung des Sozialprojekts in Stichpunkten:


An den Schulen (jeweils):

Bei den regelmäßig stattfindenden Lehrerversammlungen wurden einmal täglich verschiedene Vorträge zum Thema Läuse und ihrer Bekämpfung behandelt. Es wurden Elternversammlungen einberufen, auf denen gezielt durch vorher abgestimmte Vorträge und in Teamarbeit aufgeklärt wurde.

 

In verschiedenen Klassenstufen wurden alle zwei Tage Workshops geführt. Diese wurden von Think.innovative jeweils passend zum Alter der Kinder konzipiert und umgesetzt; so wurde gebastelt, gemalt und verlost.

An den Universitäten (jeweils):


Alle zwei Tage Durchführung von Podiumsdiskussionen, World-Cafés und kleinere Läusemittel - Gewinnaktionen.

In den Moscheen:

Durch kleinere Vorträge zu den meistbesuchten Zeiten und Probenverteilungen der Produkte von BIOLäuse – X.

 
Bemerkungen:

Das Projekt wurde auf Wunsch des Kunden von entsprechender PR begleitet. Es erschienen Artikel in renommierten Zeitschriften und Radiosendern. Da die Mehrheit der hadramitischen Bevölkerung noch keinen Fernseher besitzt, sind diese die effektivsten Methoden für eine Bekanntmachung mit den Produkten der Firma BIOLäuse-X. Außerdem wurde der Markteinstieg des Produkts durch unsere Kontakte zu hierfür relevanten Organisationen und Abnehmern ermöglicht.

 

Resultat:

Den Menschen konnte langfristig eine Lösung für die Läuseplage aufgezeigt werden und BIOLäuse-X konnte sein Vorhaben einer internationalen Ausrichtung erfolgreich umsetzen. Somit konnte die Beispielfirma ihre eigenen Umsätze dort steigern, wo die Produkte gebraucht werden.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
All Rights Reserved © Think.Innovative 2018